Klares Bekenntnis zum umweltschonenden ÖPNV

Neu-Ulm bekommt ersten Citaro hybrid

26. Juli 2018

Der erste Citaro hybrid im Landkreis Neu-Ulm: Dr. Sandra Schnarrenberger, Geschäftsführerin Gairing Omnibusverkehr, nimmt den symbolischen Schlüssel von Axel Stokinger, Geschäftsleiter Vertriebsorganisation Deutschland EvoBus GmbH, in Empfang.

Die Neu-Ulmer Gairing Omnibusverkehr GmbH & Co. KG hat am 26. Juli den ersten Mercedes-Benz Citaro hybrid in Empfang genom-men. Das Fahrzeug ist gleichzeitig der erste Citaro hybrid im Landkreis, in der Stadt Neu-Ulm und Ulm sowie im gesamten DING Gebiet (Donau-Iller-Nah-verkehrsverbund). Dr. Sandra Schnarrenberger, Geschäftsführerin Omnibus-verkehr Gairing und amtierende LBO Präsidentin, übernahm im Beisein von Dr. Georg Nüßlein, Mitglied des deutschen Bundestags, Landrat Thorsten Freudenberger und dem Stadtrat Reinhard Junginger in Vertretung des Ober-bürgermeisters der Stadt Neu-Ulm den symbolischen Schlüssel des neuen Citaro hybrid Omnibusses von Axel Stokinger, Geschäftsleiter Vertriebs-organisation Deutschland EvoBus GmbH.

„Unser Anspruch ist es, mit unseren Fahrzeugen so ökologisch wie möglich für unsere Fahrgäste unterwegs zu sein. Dabei legen wir Wert auf ein technolo-gisch wie wirtschaftlich sinnvolles Fahrzeugkonzept. Unserer Meinung nach bildet der Citaro hybrid genau diese Anforderungen in idealer Weise ab“, so Dr. Sandra Schnarrenberger. Und tatsächlich hat der Citaro hybrid das Ziel, den Dieselantrieb noch wirtschaftlicher zu machen und den Grad der Elektri-fizierung in ein optimales wirtschaftliches Verhältnis für Verkehrsbetriebe zu bringen. Axel Stokinger: „Die Vorteile der neuen Hybrid-Lösung liegen auf der Hand. Dank der elektrischen Unterstützung muss der Verbrennungsmotor in den Beschleunigungsphasen und beim Anfahren merklich weniger Leistung aufbringen. Das spart Kraftstoff, bis zu 8,5 Prozent im Idealfall, und damit auch im selben Verhältnis die Emissionen.“

Zudem kommt der Citaro hybrid bereits serienmäßig mit „intelligent eco steering“. Diese elektrohydraulische Lenkung wird nur bei Bedarf aktiviert, also wenn der Fahrer das Lenkrad einschlägt. Eine herkömmliche hydraulische Lenkung wirkt permanent und beeinflusst den Verbrauch negativ, eco steering spart dagegen Kraftstoff.

Der Hybridantrieb selbst baut auf einem scheibenförmigen Elektromotor auf, der zwischen Motor und Automatikgetriebe platziert ist. Im Schubbetrieb oder beim Bremsen des Omnibusses, der Rekuperationsphase, arbeitet er als Generator und speichert den so gewonnenen Strom kurzzeitig in Kondensa-toren, den sogenannten mild hybrid storages (MHS). Wird der Omnibus wieder beschleunigt, greift der Elektromotor auf die gespeicherte Energie zurück und unterstützt das Diesel- oder Gasaggregat mit zusätzlichem Drehmoment. Der Elektromotor kann maximal 14 kW und ein Drehmoment von 220 Nm leisten.

Über Gairing Omnibusverkehr

Schon 1947 wurde der Familienbetrieb Gairing gegründet. Begonnen wurde mit Reisefahrten, doch schon bald kamen die ersten Linienaufgaben hinzu. Heute profitiert das in vierter Generation geführte mittelständische Familien-unternehmen von der guten regionalen Vernetzung. Die vergangenen Jahre ist Gairing so zu einem wichtigen ÖPNV-Dienstleister in und um Neu-Ulm gewachsen. Kunden bescheinigen dem Bus-Dienstleister überdies eine ausgesprochen hohe Kompetenz in Sachen Serviceleistungen und loben die kenntnisreich ausgearbeiteten Kunst- und Kulturfahrten.

Die Neu-Ulmer Gairing Omnibusverkehr GmbH & Co. KG hat am 26. Juli den ersten Mercedes-Benz Citaro hybrid in Empfang genommen. Das Fahrzeug ist gleichzeitig der erste Citaro hybrid im Landkreis, in der Stadt Neu-Ulm und Ulm sowie im gesamten DING Gebiet (Donau-Iller-Nahverkehrsverbund).
Nach oben