Großauftrag: 21 Setra Doppelstockbusse für südfranzösische Fernlinie

Die französische Transportgesellschaft STCAR (Société de Transport Côte d’Azur Riviera) hat 21 Setra Doppelstockbusse übernommen. Die S 431 DT der TopClass werden auf der 27 Kilometer langen Strecke von Nizza nach Antibes zum Technologiepark Sophia Antipolis eingesetzt. In Spitzenzeiten verkehren die modernen Dreiachser alle zehn Minuten. Sie bringen die Angestellten zu dem Wissenschaftszentrum, in dem bis zu 35 000 Menschen in über 1000 Unternehmen beschäftigt sind. Die Buslinie 230 entlang der Côte d’Azur ist die erste Linie in Frankreich, auf der Doppelstockbusse eingesetzt werden.

Panoramadach und Rollstuhlfahrerplatz

Die Reisebusse sind mit Panoramadach ausgestattet, so dass die Passagiere während der Fahrt den Blick sowohl auf die Strandpromenade als auch auf die gegenüberliegende Alpenkette genießen können. Die Kopfteile der 83 Sitzplätze des Typs „Setra Voyage“ sind mit dem Lederfaserstoff „Composition“ bezogen, der strapazierfähig und pflegeleicht ist. Leselampen, Klapptische und Fußstützen sowie USB-Buchsen an jedem Sitz machen den Aufenthalt an Bord zu einem kurzweiligen Vergnügen. Zudem können die Passagiere an zwei 220-Volt-Steckdosen, die mittig unter den Sitzreihen angebracht sind, Computer und Smartphones aufladen. Über eine Fahrtzielanzeige an Bord des mit Rollstuhlfahrerplatz ausgerüsteten Omnibusses können die Fahrgäste die momentane Position der Doppeldecker mitverfolgen und erhalten zudem jederzeit aktuelle Informationen zu den Haltepunkten entlang der Buslinie. Die S 431 DT sind mit Videokameras zur Überwachung des oberen Stocks und der hinteren Treppe ausgerüstet und haben zudem modernste Sicherheits- und Assistenzsysteme an Bord. Dazu zählen unter anderem ein Spurassistent (SPA) sowie ein Abstandsregel-Tempomat (ART) mit Notbremsassistent Active Brake Assist (ABA 3), der imstande ist, auch bei stehenden Hindernissen automatisch eine Vollbremsung einzuleiten.

65 Prozent der Fahrgäste reisen am liebsten im Oberdeck

In einem nächsten Schritt ist die Einrichtung einer reservierten Fahrspur vorgesehen, damit die Strecke zukünftig noch komfortabler und schneller zurückgelegt werden kann. Dadurch soll die Zufriedenheit der Fahrgäste noch weiter steigen. Laut einer Umfrage sind 97 Prozent der Nutzer vom Komfort der S 431 DT begeistert. 65 Prozent der befragten Passagiere reisen am liebsten im Oberdeck.

S 431 DT seit 2013 mit umweltfreundlicher Euro VI-Motorisierung

Der 2002 erstmals präsentierte S 431 DT war das Flaggschiff der Setra TopClass 400. Diese Premiumbaureihe wurde 2014 von der TopClass 500 abgelöst. Die 13,89 m langen Doppelstockbusse, die seit 2013 mit Euro VI-Antrieben und dem 375 kW (510 PS) starken OM 471 Motor zur Verfügung stehen, sind weiterhin feste Bestandteile des aktuellen Produktprogramms. Die Fahrzeuge der Setra TopClass 400 können gegenüber ihren Euro V-Vorgängern mit über 40 Neuheiten aufwarten. Dazu zählen unter anderem ein überarbeitetes Cockpit mit neuem Multifunktionslenkrad, zwei serienmäßige Aufstiege sowie eine um 23 cm verbreiterte Kofferraumtür.

Nach oben